Die "Supporters Weiden" haben ein Herz für den Eishockeynachwuchs und haben am Rande des "Lotto-Bayern-Cups" eine 300 Euro Spende an den Verein "Eishockeynachwuchs ist Zukunft e.V." kurz "EiZ" überreicht! (jens m./Dienstag, 15.09.2009)
Für die Verantwortlichen des EiZ kam die Spende im genau richtigen Moment, denn erst in der vergangenen Woche fand das "EiZ-Trainingscamp" statt. Die zahlreichen Kinder, die vom "EiZ" gefördert werden, haben sich auf jeden Fall riesig gefreut
Am Rande des "Lotto-Bayern-Cups" hatten die "Supporters Weiden", die ihre Blue Devils bei jedem Spiel lautstark unterstützen, eine schöne Überraschung für die vielen Eishockeynachwuchsspielerinnen und -spieler, die vom Verein "Eishockeynachwuchs ist Zukunft e.V." gefördert werden.

Umberto Vicenzotto überreichte im Namen seiner Mitstreiter eine 300 Euro Spende an den 2.Vorsitzenden des "EiZ" Alfred Zierock.

Die Spende kam gerade recht, denn erst in der vergangenen Woche fand im Weidener Eisstadion ein einwöchiges Trainingslager statt, das den Kindern viel, viel Spaß machte und das die jungen Eishockeycracks einiges an neuen Einflüssen brachte.

Im Namen der Nachwuchscracks können wir nur herzlichen Dank für diese nette Aktion sagen, die auch ganz deutlich zeigt: die Supporters sind nicht nur "zum feiern da", sondern sie übernehmen ganz bewusst auch Verantwortung im Umfeld des Weidener Eishockeys.

Mehr zum "EiZ" unter www.eiz2008.de

Am 15.September beginnt der Dauerkartenverkauf bei den Blue Devils Weiden für die Landesligasaison 2009/2010! (jens m./Sonntag, 13.09.2009)
Am Dienstag, den 15.09. zwischen 18 und 19 Uhr gibts die Dauerkarten an der Hauptkasse zu kaufen. Ein weiterer Termin ist der 23.09. und auch beim Heimspiel gegen den EHC Klostersee können die Fans die Saisontickets erwerben
Am 15. September startet der 1. EV Weiden mit dem Vorverkauf der Dauerkarten für die Landesliga-Saison 2009/2010! Von 18 Uhr bis 19 Uhr wird an diesem Tag die Hauptkasse der Blue Devils Arena hierfür geöffnet sein.


Ein weiterer Termin ist der 23. September, von 17 Uhr bis 18 Uhr.

Auch beim Vorbereitungsheimspiel gegen den EHC Klostersee am 25. September können in der ersten Drittelpause Dauerkarten erworben werden.

Der 1. EV Weiden reserviert selbstverständlich allen bisherigen Dauerkartenbesitzern ihre Plätze, damit diese auch in der kommenden Saison vom angestammten Platz ihre Mannschaft anfeuern können!


Weder die Einzel-, noch die Dauerkartenpreise haben sich im Vergleich zur Vorsaison verändert.

Die Eintrittspreise zur Saison 2009/2010:

Sitzplatz
Vollzahler (Kategorie 1), Einzelkarte 8 €, Dauerkarte 112 €
Ermäßigte (Kategorie 2), Einzelkarte 6 €, Dauerkarte 84 €
Mitglied (Kategorie 2), Einzelkarte 6 €, Dauerkarte 84 €
Kinder 6 - 12 Jahre (Kategorie 2a), Einzelkarte 3 €, Dauerkarte 42 €

Stehplatz
Vollzahler (Kategorie 3), Einzelkarte 6 €, Dauerkarte 84 €
Erwachsene/erm. (Kategorie 4), Einzelkarte 4 €, Dauerkarte 56 €
Jugend 13 - 17 Jahre (Kategorie 5), Einzelkarte 3 €, Dauerkarte 42 €
Kinder 6 - 12 Jahre (Kategorie 6), Einzelkarte 2 €, Dauerkarte 28 €

Hinweise:

Kategorie II
wird an folgende Personen verkauft:
Mitglieder, Jugend (13-17), Schüler ab 18 mit Schülerausweis, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte mit amtlichen Ausweis.
Kategorie IIa
wird an folgende Personen verkauft:
Kinder (ab 6 Jahre bis 12 Jahre).
Kategorie IV
wird an folgende Personen verkauft:
Erwachsene Mitglieder, Schüler ab 18 mit Schülerausweis, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte mit amlichen Ausweis.

Kategorie V
wird an folgende Personen verkauft:
Jugendlich von 13 - 17 Jahre,
Kategorie VI
wird an folgende Personen verkauft:
Kinder bis 12 Jahre


Gültigkeit der Dauerkarte 2009/2010:
Die Dauerkarte gilt für alle Spiele der Landesliga 2009/2010, einem eventuellen Platzierungsspiel, sowie einem Spiel des Bayernkrug. Für weitere Spiele im Bayernkrug können Ersatzkarten erworben werden.

Wichtig: Bei den Jugend- und Kinderdauerkarten sowie bei allen ermäßigten Karten ist ein Nachweis für die Berechtigung zum Bezug beizulegen (z.B. Angabe der Mitgliedsnummer, Kopie des Schwerbehindertenausweises oder Personalausweises, Immatrikulationsbescheiningung, etc.). Ansonsten kann Ihre Bestellung nicht bearbeitet werden.

Die Blue Devils werden nach einer knappen 4:6-Niederlage und einem klaren 4:1-Sieg gegen den EV Regensburg Dritter beim wirklich sehr interessanten und sportlich gutklassigen "Lotto-Bayern-Cup" im Weidener Eisstadion! (jens m./Samstag, 12.09.2009)
Gewonnen hat das Turnier vor 750 Zuschauern (leider kamen von den Gästen relativ wenig Fans mit) der EHC Bayreuth, die das Finale mit 2:1 im Penaltyschießen gewannen. Topscorer des Turniers wurde der Weidener Marcel Waldowsky mit zwei Treffern und drei Vorlagen
Der "Lotto Bayern Cup" der Blue Devils, der heute im Weidener Eisstadion zum ersten Mal stattfand (eine Wiederholung in der kommenden Saison ist geplant) war wirklich eine sehr schöne Veranstaltung und brachte wirklich hochklassigen Eishockeysport.

750 Zuschauer, unter ihnen auch Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, sahen am Ende mit den Bayreuth Tigers einen Sieger, der nicht unbedingt so erwartet wurde. Die Bayreuther spielten aber wieder einmal, wie schon in der vergangenen Landesligasaison, vielleicht nicht das technisch hochwertigste, aber das erfolgreichste Eishockey des Turniers. Im Finale gewannen die Selber das Derby gegen die Selber Wölfe mit 2:1 nach Penaltyschießen.

Im Spiel um Rang 3 bezwangen die Blue Devils den EV Regensburg klar mit 4:1, damit gelang zumindest eine kleine Revanche für die bittere 0:10-Niederlage in der vergangenen Landesliga-Meisterrunde in Regensburg.

Zuvor spielten die Blue Devils im ersten Halbfinale zu beginn gegen die Selber Wölfe grandios auf und "schenkten" dann aber leider eine 3:1-Führung noch her und verloren mit 4:6. Im zweiten Halbfinale bezwangen die Bayreuth Tigers den EV Regensburg mit 3:2 nach Penaltyschießen. Während Weiden, Bayreuth und Selb immer mit ihren jeweilig kompletten Teams antrat, versuchten sich die Regensburg mit "Jobsharing" und spielten bei ihren Spielen gegen Bayreuth und Weiden jeweils mit der "halben Mannschaft", Ergebnis: Rang 4 von vier, also kein Erfolgsmodell. Am kommenden Freitag wird es spannend, wenn die Blue Devils in der Regensburger Donauarena antreten werden zu einem weiteren Vorbereitungsspiel, dann wird man sehen, was der 4:1-Sieg wirklich wert ist.

Die Spiele im Stenogramm:

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 4:6

Die Blue Devils, ohne Möstel und Schadt, dafür mit Penk (der im ersten Spiel nur einige Kurzeinsätze hatte und im zweiten Spiel passen mußte) legten los wie die Feuerwehr. Durch einen Doppelschlag in der 5.Minute gingen die Blue Devils schnell mit 2:0 in Führung. Zweimal war der starke zweite Sturm mit Center Kirchberger und den Aussen Waldowsky und Schreier erfolgreich. Beim ersten Tor sah Kirchberger in der Mitte Waldowsky, der das 1:0 erzielen konnte. Das zweite Tor war ein absoluter Wahnsinn. Waldowsky auf Schreier, der direkt auf Kirchberger und der direkt ins Tor. Anschließend zuviele Strafen gegen Weiden und Selb bei einem fünf gegen drei Powerplay durch Hermle zum 2:1 erfolgreich. Nur Sekunden später waren dann die Blue Devils durch Marcel Waldowsky (es standen weiterhin nur drei Weidener auf dem Eis), der sich bei doppelter Unterzahl ein Herz nahm und Goalie Kümpel im Selber Tor überraschte zum 3:1.

Leider wurde ein Weidener fünf gegen drei Powerplay dann nicht genutzt, was wohl die Entscheidung und das Finale gewesen wäre, im Gegenteil. Einen Fehler von Schreier hinter den eigenen Tor nutzten die Selber zum 3:2 durch Sekera, der nur Sekunden vor der "Halbzeit" auch das 3:3 markierte.

Selb ging dann durch Wassmiller mit 4:3 in Führung und als Engmann wegen ausrüstungstechnischen Problemen einige Sekunden auf der Bank "repariert" werden musste, kassierte Backup Daniel Rass, der kalt ins Spiel ging das 5:3 (Torschütze Lamich). Kastner brachte die Devils mit einem sehenswerten Schlagschuß in Überzahl von der blauen wieder auf 5:4 heran, doch die Selber erzielten kurz vor dem Ende das 6:4, was die Vorentscheidung bedeutete.

Weiden: Engmann (Rass zwischen 24. und 26.Minute) - Weidenbach, Domke, Kastner, Schalamon, Stetter, Penk, Göldner - Robl, Schönberger, Zellner, Gruhle, Bartels, Schreier, Kirchberger, Farnbauer, Köbele, Waldowsky

Selb: Kümpel (ab 9. Baumgärtner) - Ulitschka, Schiener, Thumm, Porzig, Schneider, Horvath, Fischer - Siegeris, Schade, Setzer, Jaworin, Lamich, Waßmiller, Hermle, Hendrikson, Sekera, Thielsch

Tore:

1:0 (05:33) Waldowsky (Kirchberger,Schreier)
2:0 (05:52) Kirchberger (Schreier,Waldowsky)
2:1 (08:11) Hermle 5-3
3:1 (08:34) Waldowsky (Kastner) 3-5
3:2 (14:09) Sekera (Lamich,Wassmiller) 4-5
3:3 (14:24) Sekera (Thumm,Porzig) 4-5
3:4 (19:35) Wassmiller (Porzig,Thielsch)
3:5 (25:12) Lamich (Fischer) 5-4
4:5 (27:36) Kastner (Bartels,Gruhle) 5-4
4:6 (27:50) Thielsch (Wassmiller,Porzig)

Strafen: Weiden: 18, Selb: 10

EV Regensburg - EHC Bayreuth 2:3 n.P.

Regensburg: Leserer - Ihle, Bäckström, Schreyer, Helmrath - Tahedl, Dörfler, Gerike, Huber, Dörfler, Leserer

Bayreuth: Sievers - Meixner, Zimmermann, Wagner, Noob, Rothemund, Mayer, Zimmer - Müller, Oertel, Oertel, Geigenmüller, Brahmer, Seibel, Schmidt, Stoyan, Carbone, Zeilmann, Martindale, Hausauer

Tore:
0:1 (15:43) Stoyan (Meixner,Schmidt) 5-4
1:1 (24:27) Huber (Dörfler,Gerike) 5-4
1:2 (26:51) Mayer (Hausauer,Noob) 5-4
2:2 (29:50) Schreyer (Leserer) 5-4
2:3 (30:00) Müller Penalty

Strafen: Regensburg 8+10 gegen Bäckström, Bayreuth: 16


Spiel um Rang 3:

Blue Devils Weiden - EV Regensburg 4:1


Das Spiel um Rang 3 war eine klare Sache für die Blue Devils. Bereits in der 2.Minute war Schreier zum 1:0 für die Blue Devils erfolgreich. In der 11.Minute erhöhte Schönberger auf 2:0, ehe Schreier mit seinem zweiten Treffer in der 16.Minute gar auf 3:0 erhöhen konnte. Regensburg verkürzte durch Thomas Daffner noch auf 3:1, ehe Alexander Robl kurz vor dem Ende noch das 4:1 besorgte und damit Rang 3 für die Blue Devils im Lotto-Bayern-Cup.

Weiden: Engmann - Weidenbach, Domke, Kastner, Schalamon, Stetter, Göldner - Robl, Schönberger, Zellner, Gruhle, Bartels, Schreier, Kirchberger, Farnbauer, Köbele, Waldowsky

Regensburg: Leserer - Schuster, Frank, Landstorfer, Zierer, Klisa - Bauer, Daffner, Hofmeister, Ritter, Huber

Tore:
1:0 (01:39) Schreier (Kirchberger,Waldowsky)
2:0 (10:22) Schönberger (Robl)
3:0 (15:24) Schreier (Waldowsky)
3:1 (19:59) Daffner (Huber,Zierer)
4:1 (28:31) Robl (Schönberger,Farnbauer)

Strafen: Weiden:8+10 gegen Göldner, Regensburg: 4+10 gegen Frank und Huber

Finale:

Selber Wölfe - Bayreuth Tigers 1:2 n.P.

Selb: Baumgartner - Ulitschka, Schiener, Thumm, Porzig, Schneider, Horvath, Fischer - Siegeris, Schade, Setzer, Jaworin, Lamich, Wassmiller, Hermle, Hendrikson, Sekera, Thielsch

Bayreuth: Bädermann - Meixner, Zimmermann, Wagner, Noob, Rothemund, Mayer, Zimmer - Müller, Oertel, Oertel, Geigenmüller, Brahmer, Seibel, Schmidt, Stoyan, Carbone, Zeilmann, Martindale, Hausauer

Tore:
1:0 (07:31) Hendrikson (Lamich)
1:1 (17:04) Hausauer (Brahmer)
1:2 (30:00) Müller (Penalty)

Strafen: Selb: 8, Bayreuth: 10+10 gegen Martindale

Pressemitteilung zum Lotto Bayern Cup am Samstag ab 15 Uhr im Weidener Eisstadion mit den Bayernligateams EV Regensburg, Selber Wölfe, Bayreuth Tigers und den gastgebenden Blue Devils Weiden (jens m./Mittwoch, 09.09.2009)
Alle Infos zum Lotto Bayern Cup, inklusive einen groben Zeitplan. Die Siegerehrung erfolgt gegen 21:15 Uhr und wird von niemanden geringeren als Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß durchgeführt. Jan Penk wird ebenso wie Alexander Möstel sein Heimdebüt geben
Derbyfieber im Weidener Eisstadion

Meiler mit Vorbereitungsstart zufrieden - Lotto-Bayern-Cup am Samstag mit EV Regensburg, VER Selb und EHC Bayreuth
Weiden.

Der Auftakt war vielversprechend. Nach der 3:6-Niederlage gegen Oberligist Klostersee und dem 5:3-Heimerfolg gegen Preußen Berlin sind die Verantwortlichen der Blue Devils Weiden mit dem Start in die Saisonvorbereitung zufrieden. Der sportliche Leiter der Weidener, Christian Meiler, sprach der Mannschaft ein großes Lob aus: "In Klostersee konnte man sehen, das die Mannschaft auch gegen höherklassige Mannschaften bestehen kann. Das Heimspiel gegen Berlin hat dann gezeigt, dass wir in diesem Jahr im Offensivspiel qualitativ stärker besetzt sind." Besonders die Akzente im Überzahlspiel haben Meiler gefallen.

Ähnlich erfolgreich wollen die Weidener am kommenden Samstag den Lotto-Bayern-Cup bestreiten. Ein Vorbereitungsturnier, für das die Verantwortlichen des 1. EV Weiden regionale Top-Teams eingeladen haben: Der EV Regensburg, der VER Selb und der EHC Bayreuth, allesamt Bayernligisten, werden beim Lotto-Bayern-Cup um den Turniersieg und damit um das von Lotto Bayern gestiftete Preisgeld von 250 Euro spielen. Bei den Blue Devils Weiden wird "Urgestein" Jan Penk nach seiner Verletzungspause beim Turnier ins Geschehen eingreifen. Auch Alexander Möstel wird zum Kader gehören. Hinter dem Einsatz von Patrick Schadt steht wegen Problemen mit seinem Spielerpass ein großes Fragezeichen.
Im Gegensatz zum Turnier beim EHC 80 Nürnberg, bei dem die Blue Devils den dritten Platz errangen, wird beim Lotto-Bayern-Cup 2x15 Min mit gestoppter Zeit gespielt. Somit ist auch der sportliche Wert des Turniers nicht zu unterschätzen: "Das bietet uns die Möglichkeit, uns mit drei Favoriten der starken Bayernliga unter richtigen Spielbedingungen zu messen.", so Meiler. Und verspricht: "Wir werden hochklassige Spiele sehen!" Natürlich wünscht sich Meiler einen Sieg seines Landesligateams gegen die "Großen" aus der Bayernliga: "Das wäre die Krönung!"

Das Turnier beginnt um 15 Uhr mit der Partie der Blue Devils Weiden gegen den VER Selb. Die Siegerehrung ist für 21:15 Uhr anberaumt. Der Weidener Oberbürgermeister Kurt Seggewiß wird den Pokal und das Preisgeld an das Siegerteam überreichen.

Vor dem Spiel um Platz drei und dem Finale finden jeweils Autovorstellungen des Autohauses RSZ-Automobile statt.
Gut fünf Stunden Eishockey mit reinen Derby-Paarungen: Der Lotto-Bayern-Cup verspricht ein einmaliges Event zu werden! Und einfach ein schöner Eishockeytag für alle Spieler und Fans.

Wissenswertes zum Lotto-Bayern-Cup:

Infos zum Gewinnspiel von Lotto Bayern:
"Lotto Bayern" verlost unter allen Besuchern, die am Lotto-Stand einen Kundenfragebogen zu ODDSET ausfüllen, tolle Preise. ODDSET ist die Sportwette von Lotto. Als Hauptgewinn locken zwei VIP-Eintrittskarten zum Fußball-Bundesliga-Heimspiel des 1. FC Nürnberg gegen Werder Bremen - inklusive Stadionführung mit Zugang zum Pressebereich, ein vorzügliches Büffet in der Sponsoren Lounge und zwei Sitzplätze auf der Haupttribüne.

Der zweite Preis sind VIP-Karten für ein Heimspiel der Basketball-Mannschaft
"Brose Baskets" Bamberg. Auch hier werden die Gewinner mit Speisen und Getränken
verwöhnt. Eine unparteiische Glücksfee wird vor dem Finalspiel auf der Eisfläche unter allen eingereichten Fragebogen die glücklichen Gewinner ziehen.

Eintrittspreise:
Tageskarte (auf allen Plätzen): 10 Euro!
Ermäßigte Tickets für 6- bis 17-Jährige: 3 Euro! (Nur bei entsprechendem Altersnachweis)
Kinder bis 6 Jahre frei!

Organisatorische Hinweise:
Am Turniertag werden von 14 Uhr bis 16 Uhr drei Kassen (zwei Kassen am
Haupteingang, sowie die Ostkasse) des Weidener Eisstadions geöffnet sein. Nach 16
Uhr ist nur noch der Eintritt über die Hauptkasse möglich. Die Besucher werden
mit Armbändchen ausgestattet, die ihnen den Wiedereintritt ins Stadion
ermöglichen.

Der Spielplan:
14:45 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Turniers durch Vertreter von Lotto Bayern

15:00 Uhr Spiel 1: VER Selb - 1. EV Weiden

16:35 Uhr Spiel 2: EV Regensburg - EHC Bayreuth

18:35 Uhr Spiel um Platz 3: Verlierer Spiel 2 - Verlierer Spiel 1

20:15 Uhr Finale: Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

21:15 Uhr Siegerehrung durch OB Kurt Seggewiß

Änderungen des Spielplans sind möglich. Alle Zeiten sind Ca.-Zeiten!

Spielzeit:
2x 15 Minuten mit gestoppter Zeit. Gespielt wird nach den Statuten des DEB, den Dufü.-bestimmungen 2009 des BEV, sowie den Regularien der IIHF.

Bei Gleichstand wird direkt nach Spielende ein Penaltyschießen durchgeführt.

Die Blue Devils Weiden werden in der kommenden Saison wieder mit neuen Trikots auflaufen! (jens m./Montag, 07.09.2009)
Hier findet ihr...
Hier findet ihr einen Entwurf des neuen Trikots für die Saison 2009/2010:

Die roten Linien muß man sich wegdenken. Ich denke man kann sich ein sehr gutes, erstes Bild machen und man kann sich durchaus vorstellen, dass das "Teil" schon zum Renner bei den Fans werden könnte, denn das Design sieht schon richtig gut aus:























Die Blue Devils Weiden besiegen den Regionalliga-Nord-Meister Preussen Berlin zuhause vor 590 Zuschauern mit 5:3! (jens m./Sonntag, 06.09.2009)
Gruhle (2), Zellner, Waldowsky und Schreier erzielten die Treffer für den Bayern-Landesligisten gegen den eine Klasse höher spielenden Gast aus der Hauptstadt, bei dem mit Jochen Molling sogar ein Ex-Nationalspieler mit am Start war. Insgesamt ein sehr ansehnlicher Heimauftakt in die Vorbereitung
Heute stand der Heimauftakt für die Blue Devils Weiden in der Vorbereitung zur Landesliga-Saison 2009/2010 auf dem Programm. Zu Gast im Weidener Eisstadion waren der EC Charlottenburg Preussen Berlin, der in der vergangenen Saison mit nahe dem identischen Kader Regionalligameister wurde und sich für die Oberliga qualifiziert hat. Der Aufstieg wurde aber aufgrund der Tatsache, dass die Liga eingleisig gespielt wurde, nicht vollzogen, so dass die Preussen wieder zu den Favoriten in der Regionalliga Nord zählen werden, also der Liga vergleichbar mit der Bayernliga.

Am Ende muß man festhalten: bei den Devils fehlten mit Jan Penk, Alexander Möstel und Patrik Schadt drei wichtige Spieler (Michael Kirchberger gab hingegen sein Saisondebut) und trotzdem reichte es gegen den Favoriten zu einem 5:3-Sieg.

Bereits in der 3.Minute gingen die Blue Devils, die den Berlinern gerade körperlich einiges abverlangten, durch Kapitän Florian Zellner mit 1:0 in Führung. Der Treffer fiel bei fünf gegen drei Überzahl der Weidener. Weiden spielte weiter forsch nach vorne und so war es nicht unverdient, dass Peter Gruhle in der 17.Minute einen Unterzahlkonter zum 2:0 verwandeln konnte. Zellner lief in der Mitte mit, doch Gruhle brachte die Scheibe direkt im Tor unter.

Insgesamt bekamen die Blue Devils umso länger das Spiel lief, zuviele Strafzeiten, so dass man sich schon einige Male in Unterzahl wiederfand. Hier war aber Oliver Engmann mit einigen Paraden Herr der Lage. In der 33.Minute trat Marcel Waldowsky an, ließ herrlich drei Berliner stehen und zielte mit der Rückhand entweder an den Pfosten oder knapp hinterhalb des Pfostens. Die Schiedsrichter erkannten auf Tor und so stand es 3:0 für die Blue Devils. Nun wachten die Berliner, auch durch weitere Überzahlmöglichkeiten endlich etwas auf, und kamen in der 35. Minute durch einen Powerplaytreffer durch Nico Jensch auf 3:1 heran, der die Scheibe aus kurzer Entfernung unter die Latte bugsierte. In der 38. Minute waren die Berliner wieder in Überzahl erfolgreich. Torschütze zum 3:2 war Max Janke. Dieser Spielstand war dann auch nach Ende des zweiten Abschnittes unverändert.

Im letzten Drittel brachen die Blue Devils nicht ein und schlugen in der 43. Minute in Form Thomas Schreier zurück, der schön nach innen zog und mit einem haltbar erscheinenden Schuß das 4:2 erzielte. Nur eine Minute später trafen aber auch die Berliner erneut, Torschütze war im Nachschuss Routinier Holger Mix. Berlin hatte nun durchaus einige Chancen den Ausgleich zu erzielen, doch Weiden schlug in der 54. Minute mit dem schönsten Tor des Tages zurück. Zellner passte auf die rechte Seite, dort setzte sich Gruhle gegen zwei Berliner durch, zog herrlich nach innen vor das Berliner Tor und ließ dann Goalie Jan Kremer (bis zur 32.Minute stand noch Björn Leonhardt im Kasten) mit einem Rückhandschuss in den Winkel keine Chance.

Damit war das Spiel gelaufen, die Devils verteidigten den Vorsprung geschickt und gewannen das Spiel verdient.

Am kommenden Samstag findet dann das erste Highlight der noch jungen Saison statt, wenn im Weidener Eisstadion der "Lotto Bayern Cup" stattfinden wird, mit den Lokalrivalen aus Regensburg, Bayreuth und Selb. Dann wird das Eisstadion sicherlich gut gefüllt sein und die Stimmung prächtig, immerhin ist dann die komplette "Stimmkraft" Nordbayerns in einem Stadion versammelt.

Blue Devils Weiden - ECC Preussen Berlin 5:3 (2:0,1:2,2:1)

Blue Devils Weiden: Engmann - Weidenbach, Domke, Kastner, Schalamon, Stetter, Schmid, Göldner - Robl, Zellner, Gruhle, Bartels, Schreier, Schönberger, Kirchberger, Farnbauer, Köbele, Waldowsky

ECC Preussen Berlin: Leonhardt (ab. 32. Kremer) - Molling, Niedermeyer, Kulczynski, Watzke, Tittus, Neugebauer, Janke, Berger, Gräber - Wemken, Schmidt, Zander, Reuter, Leciejwski, Giermann, Hurbanek, Mix, Krüger, Scholz, Jensch

Tore:
1:0 (02:42) Zellner (Domke) 5-3
2:0 (16:34) Gruhle (Zellner) 4-5
3:0 (32:34) Waldowsky (Schreier) 4-5
3:1 (34:27) Jensch (Watzke,Kulczynski) 5-4
3:2 (37:28) Janke (Schmidt,Hurbanek) 5-4
4:2 (42:48) Schreier (Zellner) 5-4
4:3 (43:48) Mix (Watzke)
5:3 (53:44) Gruhle (Zellner)

Strafen:
Weiden: 28, Berlin: 20

Strafen bei Weiden:
Göldner 6
Schönberger 4
Köbele 2
Gruhle 2
Schreier 2
Schalamon 2
Domke 2
Zellner 2
Kastner 2
Robl 2
Weidenbach 2

Zuschauer: 590

Am morgigen Sonntag abend ab 18:00 Uhr können sich die Blue Devils zum ersten Mal in der Saison 2009/2010 gegen den ECC Preussen Berlin präsentieren! (jens m./Samstag, 05.09.2009)
Der Regionalligameister hat einige interessante Spieler im Kader, wie z.B. Ex-Nationalspieler Jochen Molling oder auch Harry Kulczynski, Nils Watzke, Holger Mix, Kay Hurbanek und Jan Schertz. Gerade gegen höherklassige Gegner werden die Blue Devils besonders motiviert zu Werke gehen, so dass man durchaus mit einem spannenden Spiel rechnen kann
Am morgigen Sonntag abend ab 18 Uhr werden sich die Blue Devils auch endlich ihren treuen Fans zuhause präsentieren können. Zu Gast werden die Preussen des EC Charlottenburg Berlin sein.

Nach der nur "knappen" 3:6-Niederlage in Klostersee vom Freitag, werden die Devils natürlich entsprechend motiviert gegen den letztjährigen Regionalligameister zu Werke gehen.

Im Vergleich zum Freitag dürfte dann wenigstens Thomas Kastner wieder in den Kader zurückkehren, der die Verteidigung dann natürlich noch mehr stabilisieren wird.

Die Berliner haben am heutigen Samstag abend bereits ein Spiel beim Lokalrivalen Selber Wölfe absolviert und werden dann aus Selb direkt nach Weiden weiterreisen. Die Preussen werden die komplette Woche in Bayern verbringen und dann am Freitag in Grafing und am Sonntag in Rosenheim noch Testspiele absolvieren.

Die Berliner, die hauptsächlich die Jugendarbeit im Vordergrund stellen, haben aber auch in ihrer Regionalligamannschaft einige Könner stehen, u.a. mit Jochen Molling und Jan Schertz zwei ehemalige Nationalspieler, aber auch Harry Kulczynski, Nils Watzke, Holger Mix und Kay Hurbanek sind den Eishockeyfans bekannt und haben nicht nur einmal gegen Weiden gespielt.

Insgesamt ein schönes Vorbereitsspiel, das sicherlich interessantes Eishockey bringen wird.

Die Blue Devils Weiden haben sich heute beim EHC Klostersee mehr als teuer verkauft und beim Oberligisten in Grafing nur mit 3:6 verloren! (jens m./Freitag, 04.09.2009)
Wenn man bedenkt, dass die Blue Devils ersatzgeschwächt anreisen mussten und die Grafinger gar vier Blöcke zur Verfügung hatten, kann man auf die gezeigte Leistung wirklich Stolz sein. Waldowsky, Köbele und Schreier erzielten die Treffer für die Devils gegen den Club des ehemaligen Weidener Trainers Alex Stein
Die Blue Devils Weiden nutzten den heutigen Freitag abend für ein kurzfristig angesetztes Vorbereitungsspiel beim Oberligisten EHC Klostersee. Die Grafinger (wie schon in der vergangenen Saison trainiert von Alex Stein, dem ehemaligen Weidener Trainer) konnten bei diesem aus ihrer Sicht ersten Vorbereitungsspiel vier Reihen aufbieten, während auf Weidener Seite wieder einige Spieler fehlten.

Trainer Proskouriakov mußte auf Penk (erst ab nächster Woche nach Verletzung im Training), Kastner, Möstel, Stetter, Robl, Kirchberger und Schadt verzichten, so dass nur noch fünf Verteidiger und neun Stürmer im Kader verblieben.

Im Tor begann Oliver Engmann, der super Paraden lieferte und insgesamt eine hervorragende Leistung ablieferte.

Zu Beginn des Spieles fielen die Tore im Minutentakt. Bereits in der 2. Minute war Mudryk zum 1:0 für Klostersee erfolgreich, postwendend schlug aber Marcel Waldowsky zurück, der nur eine Minute später den Ausgleich erzielen konnte nach schöner Vorarbeit von Christoph Schönberger. In der 5.Minute nutzte der Grafiner Schütt ein Überzahlspiel zum 2:1, fast im direkten Gegenzug erzielte aber der Weidener Youngster Köbele erneut das 2:2, als er im Nachschuß einen Weidenbach-Schlagschuß verwandelte.

Klostersee kam dann in der 13.Minute zu einem Doppelschlag durch Acker und Unverzagt zu einer 4:2-Führung nach dem 1.Drittel. Insgesamt konnte aber Weiden zu jeder Zeit das Tempo der Grafinger mitgehen, was schon etwas überraschte.

Im zweiten Drittel erzielte Reis in der 23.Minute dann das 5:2 für Klostersee, anschießend standen die Devils sehr sicher in der Verteidigung, was weitere Treffer für den Oberligisten verhinderte. Im Gegenteil: ein fünf gegen drei Überzahlspiel brachte gar den dritten Treffer für die Blue Devils, als Thomas Schreier eine schulmäßige Kombination zum 5:3 nutzte.

Im letzten Drittel brachen die Blue Devils wieder etwas überraschend auch konditionell nicht ein und hielten das Spiel noch lange offen. Erst in der 49.Minute machte Mudryk den Sack mit dem 6:3 dann endgültig zu.

Insgesamt ein toller Auftritt der "Weidener Jungs", die am Sonntag auch endlich zuhause im Weidener Eisstadion antreten können, Gegner wird dann der ECC Preussen Berlin sein, die vergangene Saison Regionalliga Nord-Meister waren. Ein sicher spannender Vergleich mit den Hauptstädtern.

Pressemitteilung zum "Lotto-Bayern-Cup 2009" am Samstag, 12.09. im Weidener Eisstadion. Tickets für das Turnier gibts beim Heimspiel gegen Berlin am Sonntag. Der Dauerkartenverkauf startet am 15.September ebenfalls! (jens m./Mittwoch, 02.09.2009)
Der "Lotto-Bayern-Cup" wird sicherlich ein bislang nicht dagewesenes "Eishockeyevent" im Weidener Eisstadion darstellen. Der große Dank gilt hierfür auch dem "Turniersponsor" Lotto-Bayern, der auch eine Verlosung durchführen wird, bei dem VIP-Tickets für das Spiel 1.FC Nürnberg - Werder Bremen verlosen wird, ebenso VIP-Karten fürs ein Heimspiel der "Brose Baskets" Bamberg in der Basketball-Bundesliga
Am 12. September wird die Weidener Blue Devils Arena Kopf stehen! Eishockeyfans aus der ganzen Region werden erwartet - und für die haben sich die Verantwortlichen Einiges einfallen lassen.

Im Zentrum steht natürlich das Eishockeyturnier mit Derbyfieber-Besetzung - der "Lotto-Bayern-Cup"! Der EV Regensburg, die Selber Wölfe und die Bayreuth Tigers, allesamt Bayernligisten, werden sich mit den Blue Devils Weiden messen - Stimmung auf den Rängen ist bei dieser Konstellation garantiert. "Es wird sicher einige heiße Duelle geben", ist sich Christian Meiler, der sportliche Leiter der Blue Devils, jetzt schon sicher. "Wir freuen uns auf ein Turnier, das das Weidener Eisstadion in der Form noch nicht erlebt hat."

Mit vielen mitreisenden Fans der Gastmannschaften - und natürlich mit den Weidener Eishockeyfans - soll an diesem Tag ein großes Eishockeyfest gefeiert werden. Um 15 Uhr startet das Turnier: Die Blue Devils und die Selber Wölfe werden sich zum Auftakt, und damit zum ersten Halbfinale, gegenüber stehen. Zwei mal 15 Minuten wird die Spielzeit pro Partie betragen - mit gestoppter Zeit. Das zweite Halbfinale werden Regensburg und Bayreuth bestreiten - die Verlierer der beiden Partien tragen dann im Anschluss das Spiel um Platz drei und die Gewinner natürlich das große Finale aus.

Als lustige Einlage werden parallel zu den Eishockeybegegnungen die Fans aus den jeweiligen Lagern im Eisfußball antreten. Fünf gegen fünf ohne Torwart, Spielzeit ein mal fünf Minuten. Ein witziger Höhepunkt, der mit Sicherheit für viel Erheiterung auf den Rängen sorgen wird!

Doch nicht nur der Eishockeysport soll die Fans anlocken, sondern auch das Rahmenprogramm, das sich der 1. EV Weiden und der Turniersponsor "Lotto Bayern" überlegt haben. Denn "Lotto Bayern" verlost unter allen Besuchern, die am Lotto-Stand einen Kundenfragebogen zu "Oddset" ausfüllen, tolle Preise. Als Hauptgewinn locken zwei VIP-Eintrittskarten zum Fußball-Bundesliga-Heimspiel des 1. FC Nürnberg gegen Werder Bremen - inklusive Stadionführung mit Zugang zum Pressebereich, ein vorzügliches Büffet in der Sponsoren Lounge und zwei Sitzplätze auf der Haupttribüne.

Der zweite Preis sind VIP-Karten für ein Heimspiel der Basketball-Mannschaft "Brose Baskets" Bamberg. Auch hier werden die Gewinner mit Speisen und Getränken verwöhnt. Eine unparteiische Glücksfee wird vor dem Finalspiel auf der Eisfläche unter allen eingereichten Fragebogen die glücklichen Gewinner ziehen.

Der 1. EV Weiden freut sich bereits jetzt, viele Fans der teilnehmenden Vereine in der Blue Devils Arena begrüßen zu dürfen. Wann hat man schon die Möglichkeit, vier Derbys an einem Tag zu sehen? Der "Lotto-Bayern-Cup" ist ein tolles Eishockeyfest, das sich kein Eishockeyfan entgehen lassen sollte! Gerade Sportfreunde, die schon länger nicht mehr in der Blue Devils Arena zu Gast waren, können diesen Tag nutzen, um sich wieder mit dem "Eishockey-Virus" zu infizieren!

Am Turniertag werden von 14 Uhr bis 16 Uhr drei Kassen (zwei Kassen am Haupteingang, sowie die Ostkasse) der Blue Devils Arena geöffnet sein. Nach 16 Uhr ist nur noch der Eintritt über die Hauptkasse möglich. Die Besucher werden mit Armbändchen ausgestattet, die ihnen den Wiedereintritt ins Stadion ermöglichen. Der Eintrittspreis beträgt auf allen Plätzen zehn Euro, ermäßigt (6-17 Jahre) 3 Euro nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises.

Für die Fans der Blue Devils wird es bereits beim Vorbereitungsheimspiel gegen die Preussen Berlin am kommenden Sonntag in der ersten Drittelpause die Möglichkeit geben, an der Hauptkasse Tickets für den "Lotto-Bayern-Cup" zu erwerben. Der 1. EV Weiden bittet die Weidener Eishockeyfans, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, um lange Wartezeiten an den Kassen am Turniertag zu vermeiden.

Noch ein Hinweis: Am 15. September startet der 1. EV Weiden mit dem Vorverkauf der Dauerkarten für die Landesliga-Saison 2009/2010! Von 18 Uhr bis 19 Uhr wird an diesem Tag die Hauptkasse der Blue Devils Arena hierfür geöffnet sein. Ein weiterer Termin ist der 23. September, von 17 Uhr bis 18 Uhr.
Und auch beim Vorbereitungs-Heimspiel gegen den EHC Klostersee, am 25. September, können in der ersten Drittelpause Dauerkarten umgetauscht und neue erworben werden. Der 1. EV Weiden reserviert selbstverständlich allen bisherigen Dauerkartenbesitzern ihre Plätze, damit diese auch in der kommenden Saison vom angestammten Platz ihre Mannschaft anfeuern können!

Die Blue Devils Weiden haben heute ihre ersten beiden "Trainingsspiele" beim Blitzturnier der Nürnberg IceTigers absolviert! (jens m./Sonntag, 30.08.2009)
Nach einer 0:2-Niederlage gegen den EHC 80 Nürnberg, gewannen die Blue Devils dann mit 4:1 gegen die Selber Wölfe das Spiel um Rang 3. Insgesamt hatte das ganze Turnier, dass der EHC 80 dann auch mit einem 5:0-Finalsieg über das Sternstunden-All-Star-Team gewann, wirklich eher Trainingscharakter. Am kommenden Sonntag beim ersten Heimspiel gegen die Preussen Berlin wirds da sicher etwas härter zur Sache gehen
Am heutigen Sonntag morgen um bereits 10:30 Uhr fand im Rahmen des Saisoneröffnungsfestes der Nürnberg Icetigers ein Blitzturnier in der "Arena Nürnberger Versicherungen" statt.

Dabeit trafen die Blue Devils auf den Ligakonkurrenten EHC 80 Nürnberg, die Selber Wölfe und einem All-Star-Team der Aktion Sternstunden des Bayrischen Rundfunks.

Bei den Blue Devils fehlten Möstel und Schönberger, die beide beruflich verhindert waren und der noch verletzte Jan Penk, dafür waren mit Thomas Stetter und Felix Köberle zwei Spieler dabei, die eigentlich offiziell noch gar nicht im Kader auftauchen. Auch Michael Kirchberger war noch nicht dabei, da er noch im Urlaub weilt.

Das Auftaktspiel bestritten der EHC 80 Nürnberg und die Blue Devils Weiden. Bei diesem Spiel konnte man schon erkennen, dass die Nürnberger sehr, sehr gutes Landesliganiveau besitzen und den Blue Devils alles abverlangen werden in der Landesliga. In einem sehr freundschaftlich geführten Vergleich ohne Körpereinsatz konnten die Nürnberger zwei Unachtsamkeiten der Devils nutzen zu zwei Treffern, Endstand war dann 2:0 für den EHC 80 Nürnberg. Anschließend zog sich Roman Göldner bereits um und konnte nicht mehr mitwirken, da er bereits schon seit Donnerstag an Leistenproblemen litt. Die Verletzung dürfte aber nicht schwerwiegender sein.

Anschließend verloren die Selber Wölfe gegen das Sternstunden-All-Star-Team um Icetigers-Manager Lorenz Funk jr. doch etwas überraschend im zweiten Halbfinale mit 0:2. Überragend dabei Goalie Christian Helber, der mit guten Paraden die Selber Stürmer zur Verzweiflung brachte. Auch hier fand das Spiel im Stile einer Damenpartie statt, völlig ohne Körpereinsatz.

Damit gabs im Spiel um Rang drei die immer brisante Partie zwischen den Blue Devils Weiden und den Selber Wölfen, die dann auch die einzige war, die den Ansatz von "normalen Eishockey" brachte. Zunächst schlugen die Selber bereits in der ersten Minute zum 1:0 zu. Dieser Gegentreffer weckte die Blue Devils dann endlich etwas aus und fortan konnte man das Bemühen, dieses Spiel erfolgreich zu gestalten, schon von der Tribüne aus erkennen. Nach der ersten Halbzeit (es wurde jeweils 2 mal 12 Minuten mit durchlaufender Uhr gespielt) stand es aber immer noch 1:0 für die Selber Wölfe. Die zweiten zwölf Minuten gaben dann die Devils aber wirklich schon richtig Gas und nun fielen die Tore wie reife Früchte. Zunächst setzte sich Marcel Waldowsky sehr schön im Nürnberger Drittel in Überzahl an der Bande durch, passte mustergültig auf Thomas Schreier und der erzielte den 1:1-Ausgleich für die Devils. Florian Bartels war es dann kurze Zeit später, der das 2:1 gegen seine ehemaligen Kameraden erzielte und in der Schlußphase war Florian Zellner schneller am Puck als der Selber Goalie und konnte die Scheibe zum 3:1 ins leere Tor schieben, mit der Schlußsirene traf dann auch noch Marcel Waldowsky zum 4:1, was dann schon bei den ca. 150 mitgereisten Fans der Blue Devils für positive Stimmung sorgte.

Insgesamt war das ganze ein leichtes "Anschwitzen" und nicht mehr, dafür war der "Modus" mit der durchlaufenden Uhr usw. auch nicht optimal nach meiner Meinung.

Ernster wirds dann am kommenden Sonntag beim ersten Heimspiel der Blue Devils, wenn die Berlin Preussen, immerhin Regionalliga Nordmeister und eigentlicher Oberligaaufsteiger sich mit den Blue Devils messen werden. Die Berliner haben mit Jochen Molling erst in der vergangenen Woche noch einen Ex-Nationalspieler verpflichtet und werden einen sehr starken Gegner darstellen.

Das Turnier gewann dann am Ende der EHC 80 Nürnberg mit einem 5:0-Sieg gegen das Sternstundenteam, da offensichtlich den Altstars dann doch etwas die Puste ausging.

Statistik:

EHC 80 Nürnberg - Blue Devils Weiden 2:0

Aufstellung Weiden: Engmann - Göldner, Kastner, Domke, Weidenbach, Schmid, Stetter, Schalamon - Zellner, Bartels, Gruhle, Waldowsky, Schadt, Schreier, Farnbauer, Köberle, Robl

Strafen Weiden: Stetter 2, Kastner 2

Selber Wölfe - Blue Devils Weiden 4:1

Aufstellung Weiden: Engmann - Kastner, Domke, Weidenbach, Schmid, Stetter, Schalamon - Zellner, Bartels, Gruhle, Waldowsky, Schadt, Schreier, Farnbauer, Köberle, Robl

Tore:
0:1
1:1 Schreier (Waldowsky)
2:1 Bartels
3:1 Zellner (Bartels)
4:1 Waldowsky (Kastner)

Strafen: -

Beim heutigen Trainingsauftakt fanden sich ca. 100 Fans ein, um sich ein erstes Bild von den Blue Devils 2009/2010 zu machen! (jens m./Mittwoch, 26.08.2009)
Der neue Pressesprecher Thomas Gajewski stellt vor dem Training die Mannschaft und insbesondere die Rückkehrer vor. Mit auf dem Eis war Thomas Stetter, der wohl doch nicht ganz aufhören wird. Gefehlt hat aktuell noch Jan Penk, der aber sicherlich bald zum Team hinzustossen wird. Am Sonntag ab 10:30 Uhr gibts dann beim Blitzturnier in Nürnberg den ersten Test
Heute fand im Weidener Eisstadion das öffentliche Auftakttraining der Blue Devils für die Saison 2009/2010 statt und ca. 100 Fans fanden bei sommerlichen Temperaturen den Weg ins Weidener Eisstadion. Vom neuen Pressesprecher Thomas Gajewski wurde vor Trainingsbeginn die Mannschaft vorgestellt.

Jan Penk war noch nicht mit auf dem Eis, er wird aber sicherlich in den nächsten Tagen zum Team stoßen. Unter der Anleitung vom "Trainerduo" Viktor Proskouriakov und Dirk Salinger absolvierten die Blue Devils dann einige Übungen, um dann am Ende ein kleines Trainingsspielchen durchzuführen, bei dem der alte "green Block" mit Florian Bartels, Florian Zellner und Peter Gruhle schon gezeigt hat, dass sie sich nach wie vor blind verstehen.

Am kommenden Sonntag wirds dann in der Nürnberger Arena zum ersten Mal interessant, wenn die Blue Devils am Blitzturnier teilnehmen werden (siehe gesonderten Bericht). Das Auftaktspiel zwischen dem EHC 80 Nürnberg und den Blue Devils findet um 10:30 Uhr statt.

Am morgigen Mittwoch findet ab 18:00 Uhr das offizielle Auftakttraining der Blue Devils Weiden im Weidener Eisstadion statt! (jens m./Dienstag, 25.08.2009)
Trainer Viktor Proskouriakov wird die "Weidener Jungs" vor den Augen der Fans (der Haupteingang ist geöffnet, der Eintritt natürlich frei!!) zum ersten Training bitten. Alle Spieler inklusive die Rückkehrer Roman Göldner, Marcel Waldowsky, Oliver Engmann und auch Florian Bartels werden natürlich anwesend sein
...

Infos zum Blitzturnier in der Nürnberger Arena am kommenden Sonntag. Die Blue Devils werden pünktlich um 10:30 Uhr gegen den Gastgeber EHC 80 Nürnberg starten. Anschließend stehen sich die Selber Wölfe und das Sternstunden-Team von Icetigers-Manager Lorenz Funk gegenüber! (jens m./Dienstag, 25.08.2009)
Die beiden Gewinner bestreiten das Finale, während die beiden Verlierer vorher das Spiel um Rang 3 bestreiten werden. Alle Spiele finden 2 mal 12 Minuten statt. Bei Gleichstand nach Spielende findet ein Penaltyschießen mit drei Schützen pro Mannschaft statt. Nach dem Blitzturnier werden dann ab 14:30 Uhr die DEL-Icetigers gegen die Kölner Haie ein Testspiel absolvieren
Heute konnte man auf der offiziellen Homepage der Nürnberg Icetigers Infos zum Blitzturnier am kommenden Sonntag in der Nürnberger Arena nachlesen.

Demnach beginnt das Turnier am kommenden Sonntag, 30.August ab 10:30 Uhr mit der Partie EHC 80 Nürnberg gegen unsere Blue Devils Weiden. Das zweite Halbfinale wird um 11:15 Uhr der Bayernligist VER Selb und eine "Promi-Mannschaft" der Sternstunden-Aktion (organisiert von Icetigers-Manager Lorenz Funk) bestreiten. Anschließend findet dann das Spiel um Rang 3 und das Finale statt, das hoffentlich mit den Blue Devils stattfinden wird.

Ab 14:30 Uhr gibts dann aus Nürnberger Sicht sicher den Höhepunkt der "Opening Party", wenn die Icetigers gegen die Kölner Haie ein Vorbereitungsspiel absolvieren werden.

Der Spielplan für die Landesliga Nord steht. (alf/Sonntag, 09.08.2009)
Los geht es für die Blue Devils am 16.10 mit einem Auswärtsspiel bei der 1b des VER Selb, ehe am Sonntag den 18.10 der EV Pegnitz zu Gast in Weiden sein wird.
Weiden/Pegnitz. Die Vorbereitungen auf die neue Landesligasaison laufen beim 1. EV Weiden auf Hochtouren. Und zwar nicht nur auf dem Eis, sondern auch hinter den Kulissen. Die Termintagung zur neuen Landsligasaison brachte für den sportlichen Leiter Christian Meiler und den Organisationsleiter Wolfgang Schalamon, die den 1. EV Weiden in Pegnitz vertraten, sehr positive Ergebnisse. Besonders die Regelmäßigkeit des Spielplans ohne große Spielpausen stimmt die beiden Verantwortlichen zufrieden. Nach sehr harmonischen Verhandlungen der Vereinsvertreter ergab sich, dass die Blue Devils ihr erstes Spiel der neuen Saison am 16. Oktober bei der 1b des VER Selb bestreiten werden. Das erste Heimspiel steigt am 18. Oktober in der Blue Devils Arena gegen Pegnitz.
Die Spielpause zu Weihnachten soll nach Wunsch des 1. EV Weiden zur Austragung der zweiten Runde des Bayernkrug-Pokals genutzt werden.

Außerdem nutzten die Verantwortlichen der Landesligateams die Tagung, um aktuelle Themen zu diskutieren. So wurde laut über eine Änderung der Altersstruktur im Nachwuchs nachgedacht. Hauptpunkt war allerdings der Vorstoß des bayerischen Eishockey-Obmanns Rudi Häberlein, über eine Änderung der Landesligastruktur zu diskutieren. Hierzu werden die Vereinsverantwortlichen der Landesligateams einen Fragebogen ausfüllen, um dann in einigen Wochen - nach Auswertung der Fragebögen - gemeinschaftlich über mögliche Änderungen und neue Ideen zu sprechen.

Hier nun die Spieltermine der Blue Devils Weiden in der Landesliga Nord 2009/2010:


Fr 16.10. 20:00 Selb - EVW

So 18.10. 18:00 EVW - Pegnitz

Fr 23.10. 20:00 ERSC Amberg - EVW

Fr 30.10. 20:00 EVW - Nürnberg

So 01.11 18:00 EVW - Amberg 2000

So 08.11 18:30 Haßfurt - EVW

So 15.11 18:30 Nürnberg - EVW

Fr 20.11 20:00 EVW - Ingolstadt

So 22.11 18:30 Amberg 2000 - EVW

Fr 27.11 20:00 Ingolstadt - EVW

So 29.11 18:00 EVW - Selb

So 06.12 18:00 EVW - ERSC Amberg

Fr 11.12 20:00 EVW - Haßfurt

So 20.12 17:30 Pegnitz - EVW


Mit freundlichen Grüßen,


Thomas Gajewski

1. EV Weiden
Pressesprecher

Nun ist es offiziell: Jan Penk hängt bei den Blue Devils noch eine weitere Saison im Trikot mit der Nummer 14 dran und wird auch in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung die "Weidener Jungs" führen! (jens m./Freitag, 24.07.2009)
Was sich schon seit einigen Tagen abzeichnete, wurde heute vom sportlichen Leiter Christian Meiler bekannt gegeben. Der beste Scorer der EV-Geschichte geht damit in die 10. Saison bei den blau-weissen
Jan Penk bleibt den Blue Devils noch eine weitere Saison erhalten. Dies gab soeben Christian Meiler, der sportliche Leiter der Blue Devils bekannt.

Offensichtlich hat "Penki" die Kameradschaft im Team und die Aufbruchsstimmung im Verein davon überzeugt, seine Erfahrung noch eine weitere Saison bei den Blue Devils einzubringen. Die Weiterverpflichtung von Jan Penk ist eine wahnsinnig wichtige, im Kampf um den Aufstieg in die Bayernliga, der in der kommenden Saison ohne wenn und aber erkämpft werden soll.

Nachdem Jan Penk ohnehin schon zum "echten Weidener" geworden ist und er sich auch in der Oberpfalz unheimlich wohl fühlt, hat es nun doch noch mit der Vertragsverlängerung geklappt.

Langsam nimmt das Vorbereitungsprogramm der Blue Devils mehr und mehr Kontur an: am So., den 30.08. werden die Blue Devils ab 10:30 Uhr am Blitzturnier des EHC 80 Nürnberg in der Nürnberger Arena teilnehmen! (jens m./Donnerstag, 23.07.2009)
Gegner der Blue Devils wird das gastgebende Team vom EHC 80 Nürnberg sein, ausserdem die Bayernligisten Selber Wölfe und ein Team der Aktion Sternstunden des Bayrischen Rundfunks. Im Anschluß findet auch ein Vorbereitungsspiel der Nürnberg Icetigers statt. Insgesamt soll der Preis für einen Tag "Eishockey satt" bei 15 Euro liegen
.

Der Nachwuchsförderverein "Eishockeynachwuchs ist Zukunft e.V." wird in der letzten Ferienwoche der Sommerferien zumsammen mit dem 1. EV Weiden wieder ein großes Eishockeycamp für Nachwuchsspieler durchführen! (jens m./Donnerstag, 23.07.2009)
Dabei gibt es für die Kinder und Jugendlichen wieder eine Woche "Training pur", die Teilnehmer werden von den qualifizierten Trainern ganztags betreut und auch die Erholung (Essen, Thermenwelt) kommt nicht zu kurz. Mehr dazu auch unter www.eiz2008.de
Der Nachwuchsförderverein "Eishockey ist Nachwuchs e.V." wird in der letzten Ferienwoche der großen Ferien zusammen mit dem 1. EV Weiden vom 07.-11.09. im Weidener Eisstadion erneut ein richtig gutes Eishockeytrainingslager veranstalten.

Nachdem die Erstauflage im vergangenen Jahr hervorragend angenommen worden ist, haben sich die Verantwortlichen des "EiZ 2008" es sich natürlich nicht nehmen lassen, auch heuer wieder alle Hebel in Bewegung zu setzen, um eine Woche lang die Kinder und Jugendlichen "fortzubilden". Mindestens zwei Eiszeiten täglich, Trockentraining, Taktikschulung und natürlich auch gemeinsame Freitzeitaktivitäten (z.B. beim gemeinsamen Mittagessen oder auch ein gemeinsamer Sprung ins kühle Nass der angrenzenden Weidener Thermenwelt) werden die Herzen der jungen Eishockeyspieler und -spielerinnen wieder höher schlagen lassen.

Aktuell sind bereits wieder gut 30 Spieler angemeldet und es kommen täglich neue Anmeldungen hinzu. Mehr zu dem ganzen Projekt unter www.eiz2008.de. Eine sicherlich sehr sinnvolle Maßnahme und vielleicht ein weiterer Mosaikstein bei der Förderung neuer Talente, die später einmal die Fans in den Stadien begeistern werden.

Nicht vergessen: Der Eishockeynachwuchs ist die Zukunft unseres Sports!

Die Landesliga-Gruppen für die Saison 2009/2010 stehen fest! (jens m./Montag, 20.07.2009)
Die Blue Devils werden sich in der Nordgruppe mit dem ERSC Amberg, dem EC 2000 Amberg, dem EHC 80 Nürnberg, dem EV Pegnitz, den Hassfurt Hawks, dem ERC Ingolstadt und der 1b der Selber Wölfe messen
Die Gruppen werden sich wie folgt zusammensetzen:

Gruppe Nord

Blue Devils Weiden
EC 2000 Amberg
ERSC Amberg
ESC Hassfurt
ERC Ingolstadt
EHC 80 Nürnberg
EV Pegnitz
VER Selb 1b

Gruppe Ost

SE Freising
SVG Burgkirchen
ESV Gebensbach
EV Moosburg
EK München
EHC Straubing
ESC Vilshofen
ESV Waldkirchen

Gruppe Süd

EHC Bad Aibling
EC Bad Tölz
ESC Geretsried
Wanderers Germering
ESC Holzkirchen
ERSC Ottobrunn
SC Reichersbeuern
TSV Schliersee
TSV Trostberg

Gruppe West

ESV Burgau 2000
SC Forst
EV Fürstenfeldbruck
ESC Kempten
ESV Königsbrunn
ERC Lechbruck
EV Lindau
EA Schongau
1. EC Senden

Auch beim heutigen Kinder-Bürgerfest waren die Blue Devils Weiden mit einem sehr großen Aktionsstand vertreten! (jens m./Sonntag, 19.07.2009)
Der neue Nachwuchskoordinator Roman Göldner, Kapitän Florian Zellner und auch Jürgen Arzberger (Nachwuchstrainer) veranstalteten ein Kinder-Toreschießen, bei dem sich lange Schlangen bildeten. Das Organisationsteam um Nachwuchsleiter Heiko Arlt schenkte Kaffee und Kuchen aus und auch diese Aktion nach dem Motto "Weidener Jungs - wir für Euch und ihr für uns" kam sehr gut an
Auch wenn das Wetter heute nicht unbedingt optimal war beim Weidener Kinder-Bürgerfest (wenigstens regnete es nicht), fanden sich wieder viele, viele Kinder mit ihrem Eltern im Weidener Max-Reger-Park ein. Die Weidener Vereine und Organisationen hatten auch heuer wieder dafür gesorgt, dass der Max-Reger-Park einer einzige Spielwiese ähnlich sah.

Die Kinder hatten große Augen und vor den einzelnen Aktionsflächen bildeten sich lange Schlangen. Wie auch in den letzten Jahren, war heute auch der 1.EV Weiden wieder mit vertreten. Das Team um Nachwuchsleiter Heiko Arlt hatte einen großen Stand aufgebaut, an dem die Eltern mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden. Während die "Großen" eine Kaffeepause einlegen konnten und das eine oder andere "Fachgespräch" über die kommende Saison führen konnten, waren die Kinder beim "Torwandschießen" mit Begeisterung dabei. Roman Göldner und Florian Zellner hatte alle Hände voll zu tun, die "Kinderhorde" im Griff zu halten, was ihnen aber hervorragend gelang. Nachdem die Kinder dann auf einen Nachwuchsgoalie geschossen hatten, bekam jeder der Teilnehmer ein kleines Geschenk.

Vielleicht findet sich ja im kommenden Winter der eine oder die andere der Kinder auf der Freieisfläche beim Schnuppertraining wieder. Ingesamt wieder eine sehr gute Aktion der Blue Devils, die es mehr und mehr schaffen, sich mit guten Aktionen auch einen Namen bei den Festen in der Stadt zu machen. Auch der "Auftritt" beim Bürgerfest war ja schon sehr erfolgreich. Ein guter Weg, der unbedingt weiter beschritten werden muß.

Die Blue Devils werden sich in der Vorbereitung zur neuen Saison mit dem Regionalligameister Preussen Berlin messen! (jens m./Montag, 06.07.2009)
Die Weidener Jungs werden den Berliner Traditionsverein am Sonntag, den 6.9. in Weiden empfangen, während das Rückspiel im neu eröffneten Velodrom am 03.10. stattfinden wird. Sicher ein Highlight für alle Fans die mitreisen werden
...


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8